Mehr entdecken

Klettern rund ums Gschnitztal und Wipptal – Klettern in Tirol

Berge in Tirol
Klettern rund um Gschintztal und Wipptal in Tirol

Beste Bedingungen zum Klettern in den Tiroler Bergen

In den letzten Jahren hat sich Klettern bei Outdoor-Freunden zum Breitensport entwickelt. Immer mehr Menschen erliegen dem Zauber dieser faszinierenden Sportart. Die Tiroler Berge rund um den Alpengasthof Hohe Burg bieten allerbeste Bedingungen um die alpine Natur hautnah zu genießen.

Die idyllische Natur und die beeindruckende Bergwelt im Tiroler Wipptal – und im Gschnitztal, dem Seitental in dem Ihr Alpengasthof Hohe Burg liegt – laden zu zahlreichen Aktivitäten unter freiem Himmel ein. Beim Biken oder Wandern, auf anspruchsvollen Bergtouren oder ausgedehnten Motorradtouren entdecken Sie, was die Tiroler Alpen zu bieten haben!

Faszination Klettern

Wenn Sie aber auf der Suche nach einer ganz besonderen Herausforderung sind, sollten Sie es mit einer Klettertour probieren. Das einzigartige Gefühl der schroffen Felsen auf der Haut und die traumhaften Ausblicke über Berggipfel und Täler werden Sie so schnell nicht mehr vergessen!

Im Alpengasthof Hohe Burg sind Kletterer perfekt aufgehoben. Vor Ort geben wir Ihnen gerne persönlich Tipps zu Klettertouren, Kletterguides und Möglichkeiten, die passende Ausrüstung zu kaufen oder zu leihen. Informationen zu einigen Kletterabenteuern in der Umgebung unseres Hotels wollen wir Ihnen gleich hier präsentieren, es ist für jeden Geschmack etwas dabei, für Anfänger genauso wie für erfahrene Kletter-Profis:

Übungsklettersteig Innsbrucker Hütte

  • Ausgangspunkt: Gschnitz, Parkplatz hinterm Feuerstein
  • Gehzeit: Gschnitz – Innsbrucker Hütte 2,5 h, weiter 10 min bis zum Einstieg, Klettersteig 30min
  • Anforderungen: KS4. kurzer aber doch rassiger Übungsklettersteig, perfekt für Anfänger
  • Höhenunterschiede: 1210 Hm
  • Hütten: Innsbrucker Hütte, auch Übernachtungsmöglichkeiten

Kaiser-Max-Klettersteig durch die Martinswand

  • Ausgangspunkt: Zirl, Parkplatz unter dem Klettersteig, 100 m westlich des Maximilian Denkmals
  • Gehzeit: Zustieg 15 min, Aufstieg Sektion I bei guter Kondition etwa 45 min, Abstieg und Rückweg 1,5 h, Gesamtgehzeit für alle 3 Sektionen mit Abstieg für Geübte 2,5-3 h
  • Anforderungen: KS6-O. Sektion I im oberen Teil sehr schwierig KS4/5, Sektion II streckenweise äußerst schwierig (KS6), ziemlich kraftraubend und ausgesetzt
  • Höhenunterschiede: Parkplatz – höchster Punkt 250 Hm, Sektion I ca. 150 Hm, Sektion II ca. 130 Hm
  • Hütten: diverse Gasthäuser in Zirl

Klettergarten Obernberg

  • Ausgangspunkt: Am Talende beim Parkplatz Gasthof Waldesruh
  • Zustieg: rechts hinein beim Waldbauer und weiter zur Hubertuskapelle, 50 m danach rechts den Steig hinauf zur gut erkennbaren Wand
  • Gehzeit: 15 min vom Parkplatz aus
  • Routen: Schwierigkeiten der Routen von 3+ bis ca. 9
  • Fels: Guter fester Kalkfels
  • Sicherheit: der untere Teil des ÖAV Klettergartens ist frisch saniert, der obere rechte Teil ist ebenfalls in recht gutem Zustand
  • Gasthaus: Gasthaus Waldesruh beim Parkplatz

Klettergarten St. Magdalena

  • Ausgangspunkt: Am Ortsbeginn die 1. Straße links zum Bach hinunter, über die Brücke, 30 m nach der Brücke links zum Wald parken
  • Zustieg: Den normal Weg zur St. Magdalena Kapelle hinauf, bei der Kirche ist eine große Lichtung, vom höchsten Punkt der Lichtung führt ein markierter Steig bis zum Klettergarten.
  • Gehzeit: Bis zur Kapelle ca. 45 min, von der Kapelle bis zum Klettergarten ca. 5 min.
  • Routen: Schwierigkeiten der Routen von 3+ bis ca 7-
  • Fels: Guter fester Kalkfels
  • Sicherheit: gut gesichert

Klettersteig auf die Ilmspitze

  • Ausgangspunkt: Gschnitz, Parkplatz hinterm Feuerstein
  • Gehzeit: Gschnitz – Innsbrucker Hütte 2,5h, weiter nochmals 3h auf die Ilmspitze
  • Anforderungen: KS4/5-D. Sehr exponierte Passagen, Gesamtcharakter sehr anspruchsvoll
  • Höhenunterschiede: 1450 Hm
  • Hütten: Innsbrucker Hütte, auch Übernachtungsmöglichkeiten

Klettersteig Fernau auf den Egesengrat

  • Ausgangspunkt: Talstation Mutterbergalm 1750m, im hintersten Stubaital (Talstation Stubaital)
  • Gehzeit: Von der Dresdner Hütte über den Klettersteig zum Gipfel und zurück zur Hütte ca. 2,5 h
  • Anforderungen: KS4-B. Rassige, schwierige Urgesteinsführe, bestens gesichert, äußerst luftig.
  • Höhenunterschiede: Von der Dresdner Hütte 323 Hm, davon 220 Hm Klettersteig
  • Hütten: Dresdner Hütte mit dem Lift erreichbar und Übernachtungsmöglichkeit

Klettersteig Nürnberger Hütte

  • Ausgangspunkt: Von Neustift im Stubaital nach Ranalt, von dort ca. 1 km bis zum Parkplatz
  • Gehzeit: Parkplatz – Nürnberger Hütte 2,5 h, Klettersteig samt Abstieg zur Hütte ca. 1,5 h., Gesamtgehzeit 6-7 h
  • Anforderungen: KS3-B. Klettersteig 140 Hm, unterer Teil schwierig, oberer Teil mäßig schwierig, tadellose Sicherung
  • Höhenunterschiede: Parkplatz – Nürnberger Hütte 927 Hm, von der Hütte bis zum Ausstieg ca. 250 Hm
  • Hütten: Nürnberger Hütte, auch Übernachtungsmöglichkeiten, Bsuchalm

Sportlicher Aktiv-Urlaub in den Bergen Tirols

Haben Ihnen unserer Tipps Lust gemacht? Infomieren Sie sich über unsere Urlaubs-Pauschalen oder senden Sie Ihre unverbindliche Anfrage an den Alpengasthof Hohe Burg und freuen Sie sich auf abenteuerliche Tage in den Tiroler Alpen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!